Breadcrumbs

3 ultimative Sexpositionen fürs Zelten

Für manche Menschen hat der Aufenthalt in der freien Natur etwas Aphrodisierendes. Für andere wiederum ist allein der Gedanke an das Schlafen in einem beengten Zelt alles andere als erregend. Wir von Durex haben deswegen die besten Sexpositionen und die ultimativen Tipps für Euch zusammengestellt, mit denen Euer Ausflug in die Natur so bequem, sexy und leidenschaftlich wie möglich wird.

 

Offensichtlich ist der Platz ein Problem beim Campen, weswegen es wichtig ist, auf Sexpositionen mit kleinen und kontrollierten Bewegungen auszuweichen, um nicht das ganze Zelt im Eifer der Gefühle und des Gefechts zum Einsturz zu bringen. Diese drei Sexpositionen wären einen Versuch wert:

 

  1. Löffelchenstellung

Diese Sexposition ist perfekt wenn Platz Mangelware ist. Beide Partner liegen dabei auf der Seite und der Mann dringt von hinten in die Frau ein. Die Bewegungen sind kontrolliert und der Romantik-Faktor ist durch die Nähe sehr hoch. Für noch mehr Intimität könntet Ihr Euch einen Doppelschlafsack teilen.

 

  1. Missionarsstellung

Das hier ist eine weitere großartige Sexposition, wenn mal nicht genug Platz für Positionen aus dem Kamasutra da ist. Da der Boden jedoch sehr hart und unerbittlich sein kann, sollte sie sich wenn möglich ein Kissen unter das Gesäß legen. Dadurch wird ihr Becken angehoben, was eine gesteigerte klitorale Stimulation ermöglicht (und die Chance auf einen Orgasmus erhöht).

 

  1. Lazy Doggy

Diese Position beinhaltet all die Besonderheiten des Eindringens von hinten wie beim Doggy Style, doch beim Lazy Doggy ist der Sex langsamer und sanfter – perfekt für wenig Raum. Die Doggy Style Position kann durch das bloße Hinlegen in die Lazy Doggy Position umgewandelt werden und benötigt ebenfalls nur kleine, flache Bewegungen.

 

Die perfekten Sexpositionen

Es sind nicht nur die richtigen Sexpositionen, die Du drauf haben solltest – auch solltest Du Dein Zelt an der perfekten Stelle aufstellen. Für ultimative Romantik solltest Du möglichst alles aus der Natur raus holen. Das Betrachten des Sonnenuntergangs und der Sterne oder auch das Geräusch von Wasser können für die richtige Atmosphäre sorgen. Wähle ein Fleckchen Erde, das in einer ruhigen Umgebung liegt, und richte den Eingang des Zeltes in eine Richtung aus, die einen schönen Ausblick hat und nicht die Sicht auf von anderen Campern zertrampelte Pfade bietet. Wenn Euer Platz immer noch in Sicht- und Hörweite von anderen Campern ist, solltet Ihr das beim Liebesspiel bedenken. Stimmungsvolles Licht kann romantisch sein oder aber dazu führen, dass Ihr ungewollt ein Schattenspiel gebt. Eure Geräusche beim Sex, sowie die von Eurem Sexspielzeug, können laut und deutlich hörbar sein, wenn es um Euch herum still ist.

 

Macht es Euch gemütlich

Ein paar einfache Tricks können aus Eurem simplen Zelt ein wahres Liebesnest machen. Wählt ein Zelt mit genügend Platz für Euch beide, nehmt ausreichend weiche Kissen mit und behaltet immer im Kopf, dass Luftmatratzen verzwickt sein können – gerade wenn es um Sex geht. Eine Alternative, die Ihr nutzen könntet, wären eine Schaumstoffmatte oder dicke Decken. Auch solltet Ihr die Dinge, die Ihr braucht, griffbereit halten – das wären zum Beispiel Kondome (die perfekt dafür sind, mögliche nasse Flecken auf den Unterlagen zu verhindern). Der letzte Tipp: Solltet Ihr keine eifrigen Wanderer sein, campt in der Nähe Eures Autos, sodass Ihr all das Gepäck und die Ausstattung für Euer Liebesnest nicht allzu weit tragen müsst.